首页 > 外贸口罩工厂 > Lufthansa wird mit die Gewerkschaft UFO auf ein Krisenpaket einigen
产品分类
企业图片

    此公司没有发布企业图片!

相关产品
新闻资讯

Lufthansa wird mit die Gewerkschaft UFO auf ein Krisenpaket einigen

2020-06-29 04:00:43     外贸口罩工厂     59 次

Unmittelbar vor der wichtigen Hauptversammlung der Lufthansa haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft UFO auf ein Krisenpaket für die Flugbegleiter mit Einsparungen von mehr als einer halben Milliarde Euro verständigt, wie die Lufthansa und die Kabinengewerkschaft UFO in der Nacht mitteilten.

Das Paket umfasst laut UFO einen vierjährigen Kündigungsschutz sowie ein Einsparvolumen von über einer halben Milliarde Euro bis Ende 2023. Die Lufthansa teilte mit, unter anderem würden Vergütungsanhebungen ausgesetzt sowie die Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung zeitweise reduziert.

Eine Passagiermaschine der Lufthansa landet auf dem Flughafen in Frankfurt.  | Bildquelle: dpa

EU-Kommission genehmigt Rettungspaket

Und auch die Wettbewerbshüter der EU machten mit ihrer Genehmigung den Weg für das Rettungspaket endgültig frei. Die Freigabe der Rekapitalisierungshilfen in Höhe von sechs Milliarden Euro unterliegt allerdings der Bedingung, dass die größte deutsche Fluggesellschaft Verpflichtungen zur Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen einhält. Zu diesen zählt, dass die Lufthansa Start- und Landerechte an den Hauptstandorten Frankfurt und München abgeben muss. Dies soll es der Konkurrenz ermöglichen, eine Basis mit bis zu vier Flugzeugen an den Standorten aufzubauen.

Aktionärsversammlung als Wegscheide

Die Lufthansa steht heute an einer Wegscheide - denn über die geplanten Milliardenhilfen wird heute endgültig bei der Hauptversammlung entschieden. Die Aktionäre stimmen darüber ab, ob sie den Staat für rund 300 Millionen Euro als Anteilseigner einsteigen lassen wollen oder nicht. Damit fest verbunden ist dann das neun Milliarden Euro schwere Rettungspaket, das in den Wochen zuvor mühsam zwischen Frankfurt, Berlin und Brüssel ausgehandelt worden war.


Platzt der Staatseinstieg ins Grundkapital, ist auch das übrige Rettungspaket aus stiller Beteiligung und KfW-Kredit erst einmal hinfällig. Michael Niggemann, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Lufthansa AG, bezeichnete den Abschluss als ein wichtiges Signal an die Mitarbeiter, an die Aktionäre und für die außerordentliche Hauptversammlung. "Dadurch wollen wir betriebsbedingte Kündigungen in der Kabine der Lufthansa vermeiden."

Der Ufo-Vorsitzende Daniel Flohr sagte, der angekündigte Personalabbau werde nicht nur ohne Kündigungen in der Kabine auskommen, UFO und Lufthansa bewiesen nach Jahren heftiger Auseinandersetzungen nun verantwortungsvolle Einigungs- und Handlungsfähigkeit. Die Lufthansa beschäftigt den Angaben zufolge 22.000 Kabinenmitarbeiter. Die getroffenen Vereinbarungen benötigten noch die Zustimmung der UFO-Mitglieder.

Großaktionär rückt von kritischem Kurs ab

Kurz vor der Einigung mit der UFO war Großaktionär Heinz Hermann Thiele in seiner Haltung umgeschwenkt und hatte damit die Hoffnung auf eine entscheidende Kehrtwende und damit der ersehnte Lichtblick für die Lufthansa genährt.


Bisher hatte Thiele den Staatshilfen kritisch gegenüber gestanden. Der Hauptgrund: Mit der Unterstützung waren auch ein Anteilspaket von 20 Prozent und weitere Bezugsrechte für den Bund verbunden. Thiele fürchtete, dass dadurch die Aktien der Fluggesellschaft an Wert verlieren könnten. Doch nun verkündete Thiele in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", dass er dem Rettungspaket zustimmen wolle.

Thieles Stimme hat entscheidendes Gewicht

Das Ja des Großaktionärs zu den neun Milliarden umfassenden Staatshilfen spielt eine entscheidende Rolle. Der Grund sind die geringen Anmeldungen der Aktionäre für die Hauptversammlung, die virtuell stattfinden soll.

Die Frist war in der Nacht zu Sonntag ausgelaufen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr verkündete danach per Brief an die Mitarbeiter seines Konzerns, dass bei der Teilnahme weniger als 38 Prozent des Kapitals zusammengekommen wären - und damit nicht genug, um dem Rettungspaket mit einer einfachen Mehrheit zuzustimmen. Dafür hätten sich genügend Aktionäre anmelden müssen, die mindestens 50 Prozent der Stimmrechte auf sich vereint hätten. Nun muss eine Zeidrittel-Mehrheit erreicht werden.

Thiele war im März bei der Lufthansa eingestiegen, zunächst mit Anteilen über zehn Prozent. Doch er stockte sie auf mittlerweile 15,5 Prozent auf. Mit diesen Anteil an Stimmrechten hätte er die Billigung der Staatshilfen quasi im Alleingang blockieren können.



0


(免责声明:此文内容为全球号刊发或转载企业宣传资讯,仅代表原作者个人观点,与本网无关。全球号系全球信息小语种多语言发布平台,全球买卖网仅提供信息存储空间服务。企业宣传资讯仅供读者参考,并请自行核实相关内容。)
我来说两句
广告
相关新闻
● 亚马逊禁上口罩 为防止哄抬口罩、洗手液价格
热门新闻推荐
● 德国军舰或将19年来首次经过南海 外交部是如何回应的? ● 传统家居中的必备家具——缅甸花梨红木材质中堂六件套 ● 想要茶室有逼格?那肯定少不了这些气度非凡的熙源红木茶桌 ● 特朗普卸任后首次演讲!暗示可能会参加2024年总统大选 ● 为何别墅装修都偏爱红木家具? ● 瑞士宣布谨慎放宽防疫措施 最终决定将于24日公布 ● 德国大型连锁超市Lidl总部遭邮件炸弹袭击 三人受伤 ● 德国疫情最新消息:全球冰激凌行业巨头德国工厂爆发大规模聚集性新冠感染事件 ● 中欧班列疫情中逆势而行 德国港口装卸量创新纪录 ● 最高检:4种劝酒出事要负法律责任 千万别乱劝酒! ● 比特币再创历史新高,一度升至 5万美元/枚 ● 中国究竟有几位财神爷?众说纷纭,有据可查的就有九位! ● 大年初五迎财神:五位财神,五种生财之道 ● 继英国后,中国国际电视台CGTN在德国也遭停播,可能失去整个欧洲播放权 ● 这星期全德国都在关注:德国柏林那个失踪2年的未成年女孩Rebecca Reusch ● 离婚时被媳妇分了快一半的家产的跨境电商巨头重新夺回全球首富宝座! ● 第二次封锁期间德国人购物行为的变更:卫生纸不受追捧,这些商品更受欢迎 ● 用德语如何介绍春节你知道吗?
热门产品推荐
热门店铺推荐