首页 > 外贸口罩工厂 > Die neueste Umfrage des internationalen Marktforschungsinstituts
产品分类
企业图片

    此公司没有发布企业图片!

相关产品
新闻资讯

Die neueste Umfrage des internationalen Marktforschungsinstituts

2020-06-30 04:34:09     外贸口罩工厂     64 次

DW: Herr Stoychev, heute (29.6.2020) veröffentlicht die Gallup International Association (GIA) ihren dritten Bericht seit Beginn der Corona-Krise. Sie haben fast 18.000 Menschen in 19 Ländern befragt, darunter sehr unterschiedliche europäische Staaten wie Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Italien und die Schweiz, aber auch Orte anderswo auf der Welt wie Indien oder die USA. Was hat sich seit Ihrem letzten Bericht geändert?


Kancho Stoychev: Die Angst vor einer Corona-Infektion ist weltweit nach wie vor groß, aber es gibt auch einige Anzeichen für einen Rückgang. Obwohl in den USA, Großbritannien und Italien 40 Prozent aller Todesfälle registriert werden, ist die Infektionskurve auch in diesen Ländern jetzt unter Kontrolle und die Schutzmaßnahmen gegen Corona werden aufgehoben. Dennoch ist die Furcht nach wie vor groß - 71 Prozent (USA), 70 Prozent (Großbritannien) bzw. 79 Prozent (Italien) der Befragten befürchten weiterhin, dass entweder sie selbst COVID 19 bekommen oder jemand in ihrer Familie erkrankt. In allen 19 untersuchten Ländern haben 67 Prozent der Menschen Angst davor sich anzustecken - und 30 Prozent nicht.

Offenbar hat die Angst zwischen Ende April und Anfang Mai einen globalen Höhepunkt erreicht. Danach verzeichnen wir einen Rückgang. Aber in Ländern wie den USA, Russland, Japan, Malaysia und Indien steigt die Kurve der Angst immer noch, während sie in Österreich, Bulgarien und Großbritannien deutlich fällt. Nicht flacher wird sie auf den Philippinen und in Indien: 53 (Philippinen) bzw. 49 Prozent (Indien) der Befragten stimmen "stark" zu, dass sie befürchten, ein Familienmitglied könnte sich mit Corona anstecken.


Etwas schwächer wird die Antwort, wenn die Befragten beurteilen sollten, ob die Bedrohung durch den Virus "übertrieben" sei. Während 54 Prozent meinen, das sei nicht der Fall, sind 41 Prozent der Ansicht, dass die Bedrohung übertrieben ist. Diese Wahrnehmung ist am höchsten in Bosnien und Herzegowina (66 Prozent), Kasachstan (61 Prozent), Bulgarien (58 Prozent) und Moldawien (58 Prozent). Aber vielleicht gibt es hier eine Lektion aus der jüngsten Geschichte zu lernen? Nur 15 Prozent der Menschen in der Republik Südkorea, die kürzlich von der SARS-Pandemie betroffen waren, halten die Bedrohung durch den Coronavirus für übertrieben.

Kancho Stoychev Präsident Gallup International Association (Gallup International Association/Tony Tonchev)


In der Gallup-Pressemitteilung werden sie mit dem Satz zitiert, dass "es keinen Zweifel daran gibt, dass weltweit die Rückkehr zur Normalität ohne die proklamierte 'neue Normalität' begonnen hat". Hier in Deutschland sind die Menschen tatsächlich auf den Straßen, die Geschäfte sind geöffnet... aber da alle Nachtclubs, fast alle Kinos und Theater, die meisten Bars und sogar viele Kunstgalerien noch geschlossen sind und es nur sehr wenige Touristen gibt, sind Städte wie Berlin nicht nur wirtschaftlich, sondern in vielerlei Hinsicht weit von Normalität entfernt. Sind Sie sicher, dass dieser Zustand nicht die "neue Normalität" ist?

Unsere Beobachtungen basieren auf denjenigen Ländern, in denen die Corona-Beschränkungen bereits völlig aufgehoben sind. Meine Ansicht zur viel diskutierten "neuen Normalität" ist, dass sie aus etwas Abnormalem besteht. Isolation in Gesellschaften war und ist immer anormal. Der Mensch ist ein Mensch, weil er intensiv interagiert. Online-Interaktion ist eine Errungenschaft als Ergänzung zu unserem Miteinander, aber sie sollte die Realität nicht ersetzen.


Bei Bildung geht es nicht nur um das Wissen, das jetzt über das Internet vermittelt wird. Es geht es um persönliche Interaktion, die nicht durch Fernunterricht ersetzt werden kann. Heimarbeit mag von den Ergebnissen her betrachtet produktiv sein - aber Arbeit ist viel mehr als ihre Ergebnisse, nämlich eine grundlegende Form menschlicher Interaktion. Das sind nur zwei Beispiele für eine "neue Normalität", die Entmenschlichung bedeutet und uns sehr weit von der Freiheit weg bewegen wird.

In Ihrem Bericht schrieben sie, dass die Unterstützung für den Umgang der Regierung mit Corona überall nach wie vor hoch sei - aber es gäbe dabei auch bedeutende Veränderungen. Was hat sich geändert? Und wo?

Die Unterstützung für die Regierungen bleibt hoch: 63 Prozent befürworten die Maßnahmen gegen Corona, nur 34 Prozent lehnen sie ab. In Ländern wie Südkorea, Malaysia und der Schweiz wächst die Unterstützung sogar, in Kasachstan und Bulgarien sind die zwischen März und April erreichten Werte in etwa gleich geblieben.



0


(免责声明:此文内容为全球号刊发或转载企业宣传资讯,仅代表原作者个人观点,与本网无关。全球号系全球信息小语种多语言发布平台,全球买卖网仅提供信息存储空间服务。企业宣传资讯仅供读者参考,并请自行核实相关内容。)
我来说两句
广告
相关新闻
● 亚马逊禁上口罩 为防止哄抬口罩、洗手液价格
热门新闻推荐
● 瑞士宣布谨慎放宽防疫措施 最终决定将于24日公布 ● 德国大型连锁超市Lidl总部遭邮件炸弹袭击 三人受伤 ● 德国疫情最新消息:全球冰激凌行业巨头德国工厂爆发大规模聚集性新冠感染事件 ● 中欧班列疫情中逆势而行 德国港口装卸量创新纪录 ● 最高检:4种劝酒出事要负法律责任 千万别乱劝酒! ● 比特币再创历史新高,一度升至 5万美元/枚 ● 中国究竟有几位财神爷?众说纷纭,有据可查的就有九位! ● 大年初五迎财神:五位财神,五种生财之道 ● 继英国后,中国国际电视台CGTN在德国也遭停播,可能失去整个欧洲播放权 ● 这星期全德国都在关注:德国柏林那个失踪2年的未成年女孩Rebecca Reusch ● 离婚时被媳妇分了快一半的家产的跨境电商巨头重新夺回全球首富宝座! ● 第二次封锁期间德国人购物行为的变更:卫生纸不受追捧,这些商品更受欢迎 ● 用德语如何介绍春节你知道吗? ● 开年重磅!新冠特效药横空出世!无副作用,3至5天治愈率超95%! ● 牛为什么在12生肖里排第2位?其中故事真不少 ● 十大人均收入最高城市是哪些? ● 瑞士电动车:“瑞士版MINI EV”发布,售价12000欧元起 ● 德国外长马斯:如果只听美国,那大可不必谈主权
热门产品推荐
热门店铺推荐