首页 > 外贸口罩工厂 > erste Medikament gegen Covid-19
产品分类
企业图片

    此公司没有发布企业图片!

相关产品
新闻资讯

erste Medikament gegen Covid-19

2020-07-03 22:03:21     外贸口罩工厂     87 次

In Europa gibt es ein erstes Medikament zur Behandlung von Covid-19. Die Europäische Kommission hat am Freitag der Zulassung von Remdesivir zugestimmt. "Die heutige Zulassung eines ersten Medikaments zur Behandlung von Covid-19 ist ein wichtiger Fortschritt im Kampf gegen das Virus", erklärte Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Die Zulassung sei im Schnellverfahren weniger als einen Monat nach dem Antrag ergangen.

Ampulle mit Remdesivir, das Mittel wird über eine Infusion verabreicht


Zuvor hatte die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) empfohlen, das Medikament unter Auflagen für die Therapie von Corona-Patienten zugänglich zu machen. Vorgesehen ist das Mittel demnach für die Behandlung von erwachsenen Covid-19-Patienten, die unter einer Lungenentzündung leiden und mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt werden müssen. Das Medikament darf zunächst nur rund ein Jahr lang in der EU vertrieben werden, bis weitere Daten zu seiner Wirkung und möglichen Nebenwirkungen vorliegen.

Studie: Manche Patienten mit Remdesivir schneller gesund

Ärzte sehen Remdesivir nicht als Allheilmittel, wohl aber als Lichtblick für manche Corona-Patienten. Die Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur beruht vor allem auf einer Studie mit mehr als 1000 Patienten, die Ende Mai im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurde. Demnach verkürzte das Medikament die Zeit, bis sich der Zustand eines Patienten im Krankenhaus deutlich verbesserte, im Vergleich zu einem Placebo im Schnitt von 15 auf 11 Tage.



Die Effekte waren bei Patienten am stärksten, die Sauerstoff benötigten, aber noch nicht künstlich beatmet werden mussten. In den anderen Gruppen (Patienten, die ohne Sauerstoff auskamen, sowie Patienten, die bereits künstlich beatmet wurden) konnten die Forscher keinen statistisch eindeutigen Nutzen des Medikaments nachweisen. Allerdings waren die dafür untersuchten Patientengruppen vergleichsweise klein. Um einen möglichen Vorteil auch für diese Patienten beziffern zu können, braucht es weitere Studien.

Remdesivir wird per Infusion verabreicht, die Therapie dauert zwischen fünf und zehn Tagen. Voraussetzung für die Behandlung ist, dass die Patienten am Monitor eng überwacht werden können. Ärzte sollten vor, während und nach der Behandlung unter anderem Leber- und Nierenwerte im Blick behalten, fordert die EMA.

Die USA hatten bereits Anfang Mai eine Ausnahmegenehmigung für den begrenzten Einsatz des Wirkstoffes in Krankenhäusern erteilt. Auch in Deutschland war das Mittel bislang schon innerhalb eines Härtefallprogramms zugänglich und wurde in klinischen Studien getestet.

Streit um Hamsterkäufe

Wie schon bei einem möglichen Impfstoff führte auch die Verteilung von Remdesivir bereits vor der Zulassung zu Empörung: Laut mehreren Berichten sollen sich die USA seit Monaten den Bestand des Medikaments gesichert haben. Das US-Gesundheitsministerium bestätigte, dass mit dem Hersteller der Kauf von Wirkstoffdosen für mehr als 500.000 Behandlungen vereinbart wurde. Das entspreche 100 Prozent der geplanten Produktionsmenge für Juli sowie jeweils 90 Prozent für August und September. Hergestellt wird Remdesivir vom Pharmakonzern Gilead.

Gilead müsse trotz der Großeinkäufe der USA weiterhin lieferfähig bleiben, forderte Gesundheitsminister Jens Spahn. Er erwarte von der Pharmafirma, "dass Deutschland und Europa versorgt werden, wenn es um ein solches Medikament geht", sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Den Bedarf für die kommenden Wochen sieht Spahn gesichert. In der Zentralapotheke des Bundes gebe es entsprechende Reserven. Die EU-Kommission verhandelt ebenfalls mit dem Hersteller, um sich ausreichende Mengen des Wirkstoffs zu sichern.

Bedingung für die Zulassung in Europa sei, dass der Hersteller auch nach Europa liefere, erklärte der CDU-Europapolitiker Peter Liese. Eine mögliche Lösung für Engpässe wäre, dass Gilead seine Kenntnisse mit anderen Herstellern teile und diese das Medikament gegen Lizenzgebühren produzieren lasse. Auch damit könne Gilead sehr viel Geld verdienen, sagte Liese am Freitag.

Remdesivir wurde ursprünglich für die Behandlung von Ebola entwickelt, konnte den Patienten aber kaum helfen. Das Medikament soll verhindern, dass Viren die menschlichen Zellen dafür nutzen, ihr Erbgut nachzubauen. Ohne Hilfe der Zellen können sich die Erreger nicht vermehren.



0


(免责声明:此文内容为全球号刊发或转载企业宣传资讯,仅代表原作者个人观点,与本网无关。全球号系全球信息小语种多语言发布平台,全球买卖网仅提供信息存储空间服务。企业宣传资讯仅供读者参考,并请自行核实相关内容。)
我来说两句
广告
相关新闻
● 亚马逊禁上口罩 为防止哄抬口罩、洗手液价格
热门新闻推荐
● 德国军舰或将19年来首次经过南海 外交部是如何回应的? ● 传统家居中的必备家具——缅甸花梨红木材质中堂六件套 ● 想要茶室有逼格?那肯定少不了这些气度非凡的熙源红木茶桌 ● 特朗普卸任后首次演讲!暗示可能会参加2024年总统大选 ● 为何别墅装修都偏爱红木家具? ● 瑞士宣布谨慎放宽防疫措施 最终决定将于24日公布 ● 德国大型连锁超市Lidl总部遭邮件炸弹袭击 三人受伤 ● 德国疫情最新消息:全球冰激凌行业巨头德国工厂爆发大规模聚集性新冠感染事件 ● 中欧班列疫情中逆势而行 德国港口装卸量创新纪录 ● 最高检:4种劝酒出事要负法律责任 千万别乱劝酒! ● 比特币再创历史新高,一度升至 5万美元/枚 ● 中国究竟有几位财神爷?众说纷纭,有据可查的就有九位! ● 大年初五迎财神:五位财神,五种生财之道 ● 继英国后,中国国际电视台CGTN在德国也遭停播,可能失去整个欧洲播放权 ● 这星期全德国都在关注:德国柏林那个失踪2年的未成年女孩Rebecca Reusch ● 离婚时被媳妇分了快一半的家产的跨境电商巨头重新夺回全球首富宝座! ● 第二次封锁期间德国人购物行为的变更:卫生纸不受追捧,这些商品更受欢迎 ● 用德语如何介绍春节你知道吗?
热门产品推荐
热门店铺推荐